post-format-standard
3. Mai 2016
0

#BZM Tag 4

Nachdem die guten Platzierungen unserer Piloten und der Sieg von Werder gestern ausgiebig diskutiert wurden, kam der Regen heute morgen ganz recht.

Die Wettbewerbsleitung hat die Piloten aber doch noch aufgescheucht und Aufgaben gestellt. Startbeginn war um 14:00.IMG_20160503_141833

Mal schauen wie es weitergeht.

Nachdem der Tag gestern wettermässig etwas schwierig, Regen bei blauem Himmel und solche Sachen, ist es nur zu einer Wertung in der kleinen Klasse gekommen. Da Jonathan bei der Hälfte war, die nicht mehr weggekommen sind, gab es auch keine Punkte. Der Rest unserer Crew fliegt in der grossen Klasse die neutralisiert wurde

 

post-format-standard
1. Mai 2016
0

BZM Melle 2016

Der LSV Lingen nimmt mit  5 Flugzeugen teil.
Duo Discus Alexander Meyer-Forsting und Marcel Kocks
image

ASW 20 Heiner Schütte
image

DG 300 Jonathan Gundlach

image

ASW 22 BLE Thomas von der Linde
image

DG 600 Christoph Talle
image

Nun gehts los.

Der erste Wertungtag steht bevor. Es ist zwar noch ganz schön kalt, aber das wird schon. Die Aufgaben findet ihr hier: http://www.soaringspot.com/de/bzm-melle-2016/results

Weitere News wenns losgeht. Startbeginn 11:30

post-format-standard
20. März 2016
0

Zusammenfassung der Mitgliederversammlung des LVN in Verden Autor: Albert Wundram

Am Samstag den 12.03.logoLVN2016 fand die ordentliche Mitgliederversammlung (Hauptversammlung) unseres Landesverbandes in Verden statt, zu dem alle Vereine und deren Mitglieder eingeladen waren.

Die Inhalte der Tagesordnung befassten sich mit Berichten aus der Jahr 2015, Entlastung des Präsidiums, Neuwahlen, Infos für 2016, Anträge und Verschiedenes – genaue Tagesordnung kann auf der LVN-Seite eingesehen werden.

Die Hauptversammlung wurde in einem kleinen Versammlungsraum des „Niedersachsen Hofes“ durchgeführt. Erst habe ich mich über die Zuweisung des kleinen Raumes gewundert, als ich aber nur ca. 30 Peronen zählte, die an dieser Versammlung teilnahmen, fand ich selbst diesen kleinen Raum etwas übertrieben.
Mit meinem Alter von ca. 40Jahren wurde der Altersdurchschnitt der Anwesende enorm gesenkt.

Der Ablauf der Veranstaltung war ereignis- und emotionslos. Es wurde ein Punkt nach dem Anderen abgehandelt und beschlossen.

Der einzige emotionale Moment kam beim „Bericht des Jahresabschluß 2015“ von Renate Neimanis auf, als Renate freistellte, dass diese Veranstaltung Ihre Letzte als verantwortliche GF des LVN sein wird. Die Daten und Zahlen lagen auf Infozetteln aus und können am Schwarzen Brett in unserem Vereinsheim eingesehen werden.

Die Rechnungsprüfer bescheinigten eine saubere Arbeit und das Präsidium wurde entlastet. Die Position des Vizepräsidenten (Henning Jahns) stand zur Neuwahl an und wurde mit Wiederwahl „neu“ besetzt. Der jährliche Grundbeitrag für die jeweiligen LVN Mitglieder wird erst einmal beibehalten. Der Haushaltsplan wurde kurz vorgestellt und genehmigt. Die Spartenmittel für die Luftsportjugend ebenfalls. Kurzer Vortrag über Doping. Anträge lagen keine vor. Unter verschiedenes kam kurz die Nachfrage zum Verhältnis Dachverband DAeC vs. G. Bertram (zukünftiger GF des LVN), was als lösbar beschrieben wurde. Nach dem Mittag fand eine fixe Ehrung statt und im Schlusswort der Präsidentin wurde allen Mitgliedern eine erfolgreiche und sichere Saison 2016 gewünscht.

Ende

Persönliche Note:

Es ist schon erschreckend festzustellen, wie wenig Mitglieder der Landesverband motivieren kann an solch einer wichtigen Treffen teilzunehmen. Vorwiegend die Jugend, die den Verband in Zukunft tragen soll und muß, war nicht vor Ort.

Natürlich kann man die „Fehler“ bei den Mitgliedern suchen und sagen, dass es deren Verantwortung ist bei diesen Versammlungen zu erscheinen, aber was kann man von dort mitnehmen bzw. was kann man in zwei / drei Stunden dort bewegen? Man bekommt im Vorfeld keine Infos was passiert, was geplant wird, wo Unterstützung gebraucht wird, wohin die Reise in der nächsten Saison gehen soll, etc, etc.

Wir haben in den einzelnen Vereinen genug zu tun, als ob man obiges als Holschuld deklarieren könnte – es ist eher eine Bringschuld der Personen, die durch unsere Mitgliedsbeiträge bezahlt werden.

Trotz aller Unzulänglichkeiten die bestehen, muß man aber einen Stab für die Personen brechen, die Ehrenamtlich Ihre Freizeit für den LVN opfern und trotz aller Anfeindungen weiter machen statt die Brocken hin zu werfen !!! Hut ab !!!

Zusammenfassend lässt sich aber sagen, dass man viel über die Schwierigkeiten im Luftsport liest und hört, wenn man eine Veranstaltung des LVN miterlebt hat, da hat man eher den Eindruck, dass „der Drops schon gelutscht“ ist.

Da drücke ich mal der neuen „Führung“ die Daumen, dass sich 2016 was bewegt, denn wenn es so bleibt, läuft die Zeit gegen den LVN.

post-format-standard
31. Januar 2016
0

Osterlager 2016 Autor: Albert Wundram

 Osterlager 2015

ZIELE des Lagers:

  1. Überprüfungsstarts für jedes Vereinsmitglied zum Saisonbeginn
  2. Aktivierung der einzelnen Startarten (Winde, F-Schlepp)
  3. Statuskontrolle Medicals aller Aktiven und Flugbücher / Ausbildungsheftchen der Schüler
  4. Schulung Startunterbrechungen – Seilrißübungen und „Windenverrecker“
  5. Auffrischung für die Kunstflieger
  6. Fluglehrerbriefing anhand des neuen ATO-Handbuches des LVN
  7. Lizenzübergreifendes Fortbildungsprogramm

ABLAUF: 

Nebentage:
Samstag 19.03.2016 Statusaufnahme der Restarbeiten an Flugzeugen und Anhängern
Sonntag 20.03.2016 Aufbau der Segelflugzeuge
Montag 21.03. bis Donnerstag 24.03.2016 bei guten Wetter erste Starts / bei schlechten Wetter Restarbeiten an Flugzeuge / Anhänger / Infrastruktur

 Haupttage:

Karfreitag / Samstag / Sonntag / Ostermontag

09:00 Uhr        Gemeinsames Frühstück
10:00 Uhr        Gemeinsames Briefing mit Wetterinfos und Klärung Tagesplanung – Moderation:DiensthabenderFluglehrer

Nach dem Briefing            Flugbetrieb: Übungsflüge / Schulungsflüge / Überlandflüge ….

17:30 Uhr        Abendessen
18:30 Uhr        Fortbildungsvortrag

Das jeweilige Team für Frühstück und Abendessen kümmert sich selbständig um pünktliche Zubereitung und um die Sauberkeit in Kantine + Sanitär

 

Theorie:              Um die Abende auch für alternative Programme offen zu halten, wurden nur zwei Vorträge organisiert (Terminabsprachen laufen)

  • Technik: „LFZ Prüfung vor dem ersten Start – wie wird das gemacht warum ist das wichtig“ – Vortrag durch Herbert Kahlenberg
  • Psychologie: „Wenn die Psyche in’s Trudeln gerät“ – Vortrag Tobias Enke. Siehe aktueller Aerokurier
  • Zu Übungszwecken und zur Probe, wird voraussichtlich ein Segelflugsimulator (Rumpfvorderteil DG800) für die Abende bzw. Schlechtwetter zur Verfügung stehen

Nebentage

Dienstag 29.03. bis Sonntag 03.04. 2016 bei guten Wetter fliegen / bei schlechten Wetter Restarbeiten Flugzeuge / Anhänger / Infrastruktur

Die Endgültige Planung wird am ersten Wochenende in der Kantine / Internetseite ausgehangen.

Sollte es noch besondere Wünsche für weitere Inhalte geben, dann bitte Info an Albert

post-format-standard
30. Dezember 2015
0

Statistik

Statistik

Zum Jahresabschluss etwas Statistik.

Unsere Seiten: LSVLingen.de und BZM2015.de wurden, wie mir die Statistik-Elfen von Jetpack mitgeteilt haben, ca. 147.000 mal besucht.

Wen es interessiert, der findet hinter folgenden Links eine genauere Statistik:
LSV Lingen und BZM/MKF2015.

post-format-standard
25. April 2016
0

Landesliga Runde 2

Landesliga1
Bei morgendlicher Skepsis, am Samstag, haben sich trotzdem noch drei Piloten gefunden die es für möglich hielten auf Strecke zu gehen. Im Slalom ging es um und teilweise auch durch die (Schnee-)Schauer, die sich Linienartig aufgebaut hatten. Der Starke Wind und die zunehmende Schauertätigkeit hat uns etwas gehindert größer zu fliegen. Aber trotzdem konnten wir uns mit Rundenplatz 5 in der Gesamtwertung auf Platz 7 (vorher 12) vorarbeiten.
Auf Grund des Wetters hier im Norden konnten wir uns sogar in der Quali-Liga auf Platz 8 verbessern.
Sonntag war durch noch mehr Graupelschauer und Gewitter quasi kein Flugbetrieb möglich…

Ab Freitag sind wir dann auf der BZM in Melle, hoffentlich auch mit guten Ergebnissen

Wir werden berichten!

Landesliga3Landesliga2

post-format-standard
9. April 2016
0

Alle sind wild

Nachdem die Saisoneröffnung bei durwachsenem Wetter gut geklappt hat soll es heute richtig losgehen. Alle sind wild auf die ersten Überlandflüge.

IMG_20160409_103623

Beim Briefing um 10:30 war rege Beteiligung Die Tendenz ging zu Hoya-Oerlinghausen. Wir werden heute Abend im OLC sehen was dabei herausgekommen ist.

Hier noch ein paar Bilder

post-format-standard
8. Januar 2016
0

Statusmeldung LVN zum Jahresbeginn 2016 Autor: Albert Wundram

logoLVN

In meinem letzten „Erlebnisbericht“ über die Segelflieger – Fluglehrertagung unseres Landesverbandes in Verden, bin ich recht kritisch mit unserem Verband und dessen ATO-Genehmigung, sowie dessen Zukunft ins Gericht gegangen.
Ich kann Euch zumindest in Sachen ATO-Genehmigung Entwarnung geben. Im Dezember fanden in Hannover die längst überfälligen Gespräche zwischen dem LVN und der zuständigen Behörde statt.

Exkurs:
Für alle die rätseln welche Behörde das ist, hier die Antwort: die „Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr“. Dieser Behörde wurde der Luftverkehr in Niedersachsen anvertraut. Momentan werden die Aufgaben durch die zwei Geschäftsbereichen bearbeitet. Bereich östliches Niedersachen durch Wolfenbüttel und das westliche Niedersachen durch Oldenburg. Siehe auch www.luftverkehr.niedersachsen.de
Exkurs ende.
Es wurden zu dem Termin weitgehend überarbeitete Handbücher überreicht, welche inhaltlich insoweit ausreichend waren, dass der LVN kurz vor Weihnachten die Erweiterung der ATO-Genehmigung in Händen hielt.
Es liegt jetzt eine Genehmigung für: Segelflug (LAPL(S)/SPL), Kunstflug, Schlepp(nur TMG), TMG (nur Erweiterung von LAPL(S)/SPL), Fluglehrerausbildung und Fluglehrerweiterbildung vor. Die Handbücher inkl. Anhänge befinden sich auch schon auf unserer Internetseite (intern im Abschnitt Downloads) zum Durchlesen.
Im Endeffekt zählt für uns Vereine nur, dass endlich das Ziel erreicht wurde, dass wieder ausgebildet werden kann. Trotzdem ist es symptomatisch, dass bis zu dem Besprechungstermin die Decke des Schweigens über die Bearbeitung der Handbücher gelegt wurde. Es wurde von vielen Vereinen unnötige Energie in Zukunftsplanungen für die Saison 2016 gesteckt, die besser in Jugendarbeit / Vereinsarbeit / Werbung hätte gesteckt werden können.
Wir beobachten die weiteren Entwicklungen im LVN in der Saison 2016 und lassen uns vom neuen Geschäftsführer (siehe meinen letzten Bericht) „überraschen“. Dieser soll ab diesem Frühjahr offiziell sein Amt aufnehmen und wir hoffen, dass er das Amt im Sinne der Niedersächsischen Segelflieger führt.
Sollte diese Hoffnung nach Ablauf der 100 Tage Frist nicht erfüllt werden, liegt die oben genannte Frage über die Zukunftsplanung des Vereins wieder auf dem Tisch.

Weiter Exkurs: 100 Tage Frist (Quelle taz)
Ursprung dieses Begriffs sind die 100 Tage zwischen dem 1. März und dem 18. Juni 1815, also zwischen Napoleons Rückkehr aus dem Exil und seiner endgültigen Niederlage bei Waterloo, wobei der Kaiser von seinen Gegnern bekanntlich nicht wirklich geschont wurde. Erst mit US-Präsident Franklin D. Roosevelt verwandelte sich der historische Bewährungszeitraum von 100 Tagen in eine “Schonfrist” von den drei Monaten, die es seiner Ansicht nach dauern würde, bis der Erfolg seiner radikalen Wirtschaftsreformen (“New Deal”) die damit verbundenen Zumutungen überstrahlen könne.
Ende Exkurs
Zum 12,03.2916 ist in Verden die nächste ordentliche Mitgliederversammlung des LVN geplant. Dort werden wir hoffentlich mehr erfahren – „die Hoffnung stirbt zuletzt“!
Noch kurze Infos über den „Deutschen Segelflugverband“ (siehe meinen letzten Bericht), hier gibt es zurzeit noch keine weiterreichenden Informationen die über Spekulationen hinausgehen.

Grüße, Albert